Einfach mal eine coole Sau…

Alle Rechte bei Hans-Christian-Ströbele, via Twitter… dieser Ströbele…
auf seine alten Tage noch mal aus seinem Revoluzzerimage auszubrechen und Bundespolitik zu schreiben – wenn nicht Weltpolitik. Mit seinem überraschenden Treffen mit Edward Snowden hat sich als Oppositionspolitiker bewiesen – die Bundesregierung wusste nichts von der Aktion – der Regierung aber gleich einen Gefallen getan: Denn sie hätte sich nicht mit Snowden treffen können, ohne die Amerikaner zu provozieren. Ströbele hat ausgelotet, unter welchen Bedingungen Snowden bereit ist die Affäre in Deutschland rechtsstaatlich aufarbeiten zu lassen. Er ist bereit, sofern seine Sicherheit gewährleistet ist. Und das sieht er für sein russisches Exil nicht.
Jetzt liegt der Ball also doch im Feld der Regierung. Holt sie Snowden zur Anhörung nach Deutschland? Muss sie ihn dann als politischen Asylanten behalten? Wie geht sie mit dem bereits im Vorhinein gestellten Auslieferungsantrag der USA um? Es scheint, dass unser Land eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung dieser internationalen Krise haben wird. Ich wünsche allen Beteiligten Mut, Augenmaß und Verantwortungsbewusstsein!