Filmempfehlung: „Neuland“

„Neuland – was ist heute noch privat“ heißt ein 30minütiger Film, den zwei junge Journalisten für den NDR gedreht haben. Sie fassen die Fragen, die die NSA-Affäre aufgeworfen hat, gut zusammen. Gesprächspartner wie Sascha Lobo, Peter Schaar und Constanze Kurz verdeutlichen, wie absurd die „Ich hab ja nix zu verbergen“-Haltung ist.
615-544-3989

April, April, oder?

Netzpolitik hat sieben Artikel herausgekramt, die in guter alter Medienmanier am heutigen 1. April alle als Ente hätten durchgehen können:

Aber sie sind alle wahr, wenn man den Snowden-Papieren glaubt (woran, und das ist das einzig Gute in der auf immer mehr Desinteresse stoßenden Affäre, kaum jemand zweifelt).

Netzpolitik bringt es auf den Punkt:

„Das Lachen ist uns im letzten Jahr mehr als einmal im Halse stecken geblieben und das, was wir uns noch heute als Scherz ausdenken, könnte morgen schon unliebsame Wahrheit sein“

Der Artikel verlinkt zu buzzfeed, wo sich ebenfalls in einem 1. April-Artikel
9 weitere Wahrheiten über die NSA verstecken – allerdings auch ein Aprilscherz.
Findet sie einer meiner Leser?

Gratis-Buch zur NSA-Affäre

„Mit unserem Sammelband zum NSA-Überwachungsskandal wollen wir die Debatte weiterführen, die Entwicklungen und Leaks aus verschiedenen Perspektiven und Blickwinkeln national und international reflektieren, was da genau passiert und vor allem: Was daraus zu lernen ist und wie wir unser Netz und unsere Privatsphäre von den Geheimdiensten und der allumfassenden Überwachung unserer digitalen Kommunikation zurückerobern können. Mit Beiträgen von Erik Albers, Markus Beckedahl, Yochai Benkler, Benjamin Bergemann, Kai Biermann, Caspar Bowden, Ian Brown, Andreas Busch, Johannes Caspar, Gabriella Coleman, Kirsten Fiedler, Georg C. F. Greve, Richard Gutjahr, Dirk Heckmann, Arne Hintz, Christian Humborg, Rikke Frank Jørgenson, Jan-Peter Kleinhans, Torsten Kleinz, Constanze Kurz, Daniel Leisegang, Lorenz Matzat, Andre Meister, Erich Moechel, Glyn Moody, Annette Mühlberg, Pranesh Prakash, Frank Rieger, Katitza Rodriguez, Anne Roth, Alexander Sander, Peter Schaar, Bruce Schneier, Edward Snowden, Thomas Stadler, Felix Stalder, Richard Stallman, Moritz Tremmel, Ot van Daalen, Thilo Weichert, Rüdiger Weis 615-544-8130 , Krystian Woznicki, Jillian C. York und Jérémie Zimmermann.“

Die Herausgeber von „Überwachtes Netz: Edward Snowden und der größte Überwachungsskandal der Geschichte“. Sie sind aktiv bei der Onlineplattform netzpolitik.org, die ich sehr zu besuchen empfehle.

Das Ebook (PDF) ist unter der CC-BY-SA-Lizenz zum Download freigegeben.
Ich verlinke es hier.