Klare Kante, Kirche!

Die Künstliche Intelligenz stellt viele Anfragen an unser Menschenbild. Deshalb müssen auch die Glaubensgemeinschaften endlich eine klare Haltung zur Technologie entwickeln.

Was ich in einem kleinen Exkurs in meinem Buch Künftige Intelligenz anreiße, konkretisiere ich in einem Gastbeitrag für das Theologische Feuilleton Feinschwarz. KI von der Kanzel? Ja bitte!

Reaktionen auf „Künftige Intelligenz“

Mehrere Radiostationen, Zeitungen und Onlinemagazine haben auf mein Buch hingewiesen oder mir die Gelegenheit gegeben, meine Thesen vorzustellen. Der Gastartikel, den ich für das 1E9-Magazin geschrieben habe, sowie das Kapitel „Welche Grenzen setzen wir Künstlicher Intelligenz“ im Telepolis-Magazin haben in den jeweiligen Kommentarbereichen zu vielseitigen Diskussionen geführt. Dafür bin ich dankbar, weil der Austausch zeigt, dass ein Diskurs über Künstliche Intelligenz machbar und gewollt ist.

Veröffentlichungen zu „Künstliche Intelligenz – Menschsein im KI-Zeitalter“

Ems-Vechte-Welle, Mittagsgespräch, 9. Juli 2019
EL-Kurier am Sonntag, Ausgabe Lingen, 14. Juli 2019
STAR FM 87.9, Morgenshow „Breakfast Club“, 23. Juli 2019
Lingener Tagespost, 25. Juli 2019
Radio RST, Interview, 30. Juli 2019
Gastartikel „Wieviel Künstliche Intelligenz wollen wir eigentlich?“, 1E9-Magazin, 30. Juli 2019
Kapitel „Welche Grenzen setzen wir K.I.“?, Telepolis, 31. Juli 2019
Münsterländische Volkszeitung, 3. August 2019

» Mehr Infos zum Buch

Neues Buch „Künftige Intelligenz – Menschsein im KI-Zeitalter“

Ich bin sehr froh, nach über anderthalb Jahren intensiver Arbeit die Veröffentlichung meines Buches Künftige Intelligenz – Menschsein im KI-Zeitalter verkünden zu können.
Der Essay beschreibt die Geschichte, Einsatzgebiete und Grundfragen der „Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts“ (Xi Jinping) und fokussiert dabei besonders auf das menschliche Verhältnis zu Technik.
Was heißt es, angesichts immer schlauerer und mächtigerer Algorithmen Mensch zu sein?

Das Buch ist ab sofort im lokalen und Online-Handel erhältlich. Weitere Informationen und eine Leseprobe auf meiner Homepage.